IT-Entscheider wissen mit Big-Data-Analytics wenig anzufangen

No
28. Juli 2015

Zu wenig Erfahrung mit neuen Technologien und unklare Analysemöglichkeiten – das sind für IT-Entscheider die größten Herausforderungen, wenn es um den Einsatz „Analytischer Plattformen“ geht. Dies zeigt die kürzlich von Sopra Steria Consulting durchgeführte Studie „In-Memory-Analytics“, in der hundert IT-Entscheider aus Unternehmen ab 500 Mitarbeitern befragt worden sind. Analytische Plattformen sind auf In-Memory-Computing basierende Big-Data-Lösungen, die es ermöglichen, große, polystrukturierte Daten in Echtzeit zu verarbeiten.

Nahezu alle befragten Unternehmen (96 %) gaben an, dass sie der Einsatz von Analytischen Plattformen vor Herausforderungen stellt. Am häufigsten nannten die IT-Entscheider dabei fachliche Hürden. Etwa unzureichende Erfahrung im Umgang mit neuen Technologien sowie Unkenntnis über Analyse- und Verwertungsmöglichkeiten der Daten. Auch die Integration in die bestehende IT-Infrastruktur beschert den Befragten Probleme – vor allem IT-Entscheidern aus Unternehmen mit hohen Datenvolumen von hundert Terabyte und mehr.

Neben fachlichen Herausforderungen hemmen die Entscheidungen der Unternehmensleitung den Einsatz Analytischer Plattformen. So bemängeln die Befragten zusätzlich die fehlende Investitionsbereitschaft seitens der Unternehmensleitung. Auch, dass der Wert der Daten und Analysemöglichkeiten im Unternehmen noch unterschätzt wird, wurde beklagt – insbesondere von IT-Entscheidern von Finanzdienstleistungen und dem verarbeitenden Gewerbe.

„Der Mehrwert Analytischer Plattformen wird noch von vielen Fachbereichen verkannt. Es ist Aufgabe der IT-Entscheider, die Möglichkeiten neuer Technologien im Unternehmen zu promoten. Auffällig ist, dass IT-Experten ihren eigenen Unternehmen mangelnde Erfahrung im Umgang mit neuen Verfahren attestieren. Um hierbei voranzukommen, ist es wichtig, dass IT-Entscheider und Unternehmensleitung an einem Strang ziehen. Denn der Einsatz Analytischer Plattformen bringt Unternehmen sehr viele Vorteile – wobei die Technik nur der Enabler ist, der Mehrwert liegt in den fachlichen Anwendungsfällen“, so Lars Schlömer, Head of Business Intelligence bei Sopra Steria Consulting.

Über die Studie:
Im Auftrag von Sopra Steria Consulting wurden im Februar und März 2015 hundert IT-Entscheider aus Unternehmen ab 500 Mitarbeitern zum Thema Analytische Plattformen befragt. Sie kommen aus den Branchen Banken, Versicherungen, sonstige Finanzdienstleister, Energieversorgung, Automotive, verarbeitendes Gewerbe, Telekommunikation und Medien sowie öffentliche Verwaltung. Die Befragung wurde über ein Online-Panel durchgeführt.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Über Sopra Steria Consulting