Branchenkompass Public Services 2018

Öffentliche Verwaltungen in Deutschland: Digitalisierung ist das beherrschende Thema
Paid
Juni 2018

Digitalisierung steht auf der Agenda der öffentlichen Verwaltungen Deutschlands an oberster Stelle. Dazu trägt nicht zuletzt die Umsetzung der gesetzlichen E-Government-Anforderungen im Rahmen des seit August 2017 in Deutschland gültigen Onlinezugangsgesetzes (OZG) bei. Das Gesetz verpflichtet Bund und Länder, ihre Verwaltungsportale zu einem Portalverbund zu verknüpfen. So sollen die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes sowie Unternehmen künftig über jedes Portal jede gewünschte Leistung zeit- und ortsunabhängig finden können.

Diese Transformation ist bei weitem noch nicht abgeschlossen, und die Verwaltungen müssen sich strecken, um bis 2022 alle Verwaltungsleistungen digital anbieten zu können. Das sehen auch die Betroffenen so: Es herrscht zu diesem Zeitpunkt bei den öffentlichen Verwaltungen geteilte Meinung darüber, dass sie den Termin halten. Jeder zweite Entscheider sieht den Zeitplan für die Umsetzung des OZG kritisch.

Behörden wollen effizienter werden

Auch jenseits der Gesetzesnovellen besteht dringender Handlungsbedarf: Im Zuge der demographischen Entwicklung und des drohenden Fachkräftemangels wollen Behörden effizienter werden. Die häufigsten Effizienzmaßnahmen bis 2020 sind die Integration verschiedener Fachverfahren und die Schnittstellenautomatisierung. An zweiter Stelle stehen Projekte zur Konsolidierung der IT und zur Bündelung der IT-Leistungen. Ein weiterer wichtiger Hebel zur Verschlankung ist die Einführung beziehungsweise der Ausbau von Prozessmanagement und Prozessautomation. Zudem gilt die organisatorische Optimierung der Zusammenarbeit von IT, IT-Dienstleistern und Fachabteilungen als sehr wichtiges Effizienzinstrument.

Der digitale Umbau erfordert die Kooperation aller: Verwaltungen, Bürger, Unternehmen, Politik

Mit welchen Strategien sich die öffentlichen Verwaltungen in Deutschland diesen Herausforderungen stellen, zeigt der Branchenkompass Public Services 2018. In der Studie, für die das Marktforschungsinstitut Forschungswerk im Auftrag von F.A.Z.-Institut und Sopra Steria Consulting im Februar und März 2018 100 Entscheider aus 100 deutschen Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen befragt hat, finden Sie neben den detaillierten Ergebnissen ausführliche Interviews mit Spitzenvertretern der öffentlichen Verwaltung.

 Branchenkompass Public Services 2018

ZUR INFOGRAFIK Branchenkompass Public Services 2018

Den Branchenkompass Public Services können Sie für 75,00 Euro (inkl 7% MwSt.) bestellen.

 

Birgit_Eckmueller_01Birgit Eckmüller

Tel.: +49 40 22703 0
presse.de@soprasteria.com