Mehr strategischer Spielraum für Erstversicherer

No
17. Oktober 2019

ErstversichererSwiss Re und Sopra Steria Consulting entlasten gemeinsam Erstversicherer bei der Verwaltung von Altbeständen. Dafür wurde eine ganzheitliche Lösung (Active Legacy Portfolio Management – ALPM) entwickelt. Sie bündelt Risikokapital, Versicherungsexpertise und Technologie.

Swiss Re und Sopra Steria Consulting bedienen mit der ALPM-Lösung eine steigende Nachfrage der Versicherungsbranche. Erstversicherer stehen im Umgang mit Legacy-Geschäft vor großen strategischen Herausforderungen.

Es geht darum,

  • Ressourcen für neue Geschäftsideen und Innovationen freizusetzen,
  • Spielraum für die Finanzierung umfassender Transformationsprogramme zu schaffen und
  • gleichzeitig finanziell und strategisch beweglich zu bleiben.

Die Leistungen der ALPM-Lösung von Swiss Re und Sopra Steria

Mit ALPM unterstützen Swiss Re und Sopra Steria Consulting Versicherer bei diesen Aufgaben. Die Lösung umfasst die Übernahme aktiver Sachversicherungsbestände durch Swiss Re, die aus geschäftsstrategischen Überlegungen übertragen werden sollen. Die Plattform basiert auf der Cloud-Lösung INgine von Sopra Steria Consulting. Den Kern bilden die ISS Insurance Platform und die Bestandsführungssoftware winsure.

Sopra Steria Consulting ist für die technologische Bewertung und Auswahl der Versicherungsportfolios zuständig, übernimmt den operativen Betrieb der Plattform, das Management der Verträge sowie Schäden und stellt den technischen Unterbau zur Verfügung.

 Swiss Re ALPM-Vorteile

 

Abgrenzung zu Run-off

Anders als bei einem klassischen Run-off bleibt der Kontakt des übertragenden Erstversicherers zum Versicherungsnehmer bestehen. Sie als Versicherer können Ihr Kundengeschäft weiter ausbauen.

Quick Check

Active Legacy Portfolio Management ist für Ihr Versicherungsunternehmen interessant, wenn Sie die folgenden Fragen mit „JA“ beantworten:

  1. Denken Sie über einen Strategiewechsel oder eine Portfolioanpassung nach?
  2. Würden Sie signifikante Einsparungen erzielen, wenn Sie Ihr ältestes System abschalten würden?
  3. Denken Sie darüber nach, aktive Policen oder Portfolios zu kündigen?
  4. Hindert Sie Legacy daran, neue Produkte schnell auf den Markt zu bringen?
  5. Sind Sie mit Ihrem Investment-Budget zufrieden?

Kommt eine Auslagerung der Verwaltung von Altbeständen für Ihr Unternehmen infrage? Sprechen Sie uns an!

Wir organisieren im ersten Schritt einen Scoping Workshop, um die momentane Situation sowie die zukünftigen Bedürfnisse zu analysieren. Mit den gewonnenen Ergebnissen erarbeiten wir einen ersten Lösungsvorschlag.

Weitere Informationen:

Die vollständige Presseinformation zur Kooperation von Swiss Re und Sopra Steria Consulting

Mehr Informationen über unsere Cloud-Lösung INgine

Unser komplettes Beratungsangebot für die Versicherungsbranche

 

ALLE INSURANCE-ARTIKEL >>

Für mehr Informationen
sprechen Sie uns an ...

Sopra Steria Consulting
Alexander Martin-Boes
Tel.: +49 40 22703-0
E-Mail: insurance.de@soprasteria.com    

Swiss Re Europe
Anita Wackerl
Tel.: +49 89 38441587
E-Mail: Anita_Wackerl@swissre.com