Automatisierte Übergabe von CRM-Angeboten und Folgeprozessen an das SAP IS-U

No
15. Januar 2016

Einer der kritischen Erfolgsfaktoren in Vertriebsabteilungen von Energieversorgern ist die effiziente, wettbewerbsfähige Erstellung von Angeboten sowie die fristgerechte, fehlerfreie Abwicklung der Verträge. Der CRM-Connector von Sopra Steria Consulting stellt dem jeweiligen SAP IS-U-System die abrechnungs- und marktkommunikationsrelevanten Informationen aus dem Angebot zur Verfügung, das im CRM hinterlegten ist. Gleichzeitig werden die entsprechenden Datenkonstrukte automatisch in SAP IS-U, der branchenspezifische ERP-Lösung von SAP für die Versorgungswirtschaft, aufgebaut. Außerdem lassen sich Folgeprozesse integrieren, die mit der Annahme eines Angebotes zusammenhängen, wie beispielsweise der Einzug oder die notwendige Marktkommunikation. Die Schnittstelle kann dabei als SOAP-Web-Service beziehungsweise SAP-RFC-Baustein genutzt werden.

Mit dem CRM-Connector lassen sich angenommene Angebote, aber auch Kündigungen oder Tarifdatenänderungen automatisiert aus dem CRM an das Abrechnungssystem SAP IS-U übergeben. Zudem ist die zugehörige Marktkommunikation in SAP IS-U integriert, so dass ein voll automatisierter Prozess von der Angebotsannahme über die Marktkommunikation bis hin zum Stammdatenaufbau, dem Einzug und dem Aufbau der Anlagenzeitscheibe und der Anlagefakten unterstützt wird. Prüfungen im CRM-Connector stellen die Korrektheit und Abrechenbarkeit der übertragenen Angebote sicher. Die Vertriebsmitarbeiter erhalten frühzeitig Hinweise aus der Abrechnung zu einem Angebot. Manuelle Arbeitsschritte und Anpassungen in der Abrechnung werden vermieden.

Der CRM-Connector „übersetzt“ die Vertriebssprache in die Abrechnungssprache. Aus dem Produkt und der Preisstellung des Angebotes werden Tariftypen, Preisschlüssel, Operanden, Tarifarten, etc. Im Ergebnis entlastet der CRM-Connector die Abrechnung und den Vertrieb.

Energieversorger profitieren durch den Einsatz des CRM-Connectors von einem sehr hohen Automatisierungsgrad beim Aufbau der Abrechnungskonstrukte im SAP IS-U. Zielwerte von 75 bis 95 Prozent sind möglich. In der Regel führen nur noch selten auftretende Sonderfälle zu manuellen Nacharbeiten.

Die Highlights des Connectors im Überblick:

  • Erstellung von abrechenbaren Angeboten
  • Automatische Datenübertragung und Aufbau der Daten im SAP IS-U. Anfragen gehen nicht länger verloren.
  • Automatisierter Start der Marktkommunikation, womit die Einhaltung von Fristen garantiert ist
  • Übernahmen von Routinetätigkeiten

Auf der E-world haben Sie am Stand von Sopra Steria Consulting Gelegenheit, Entwickler des CRM-Connectors und Prozess-Spezialisten zum Erfahrungsaustausch zu treffen. (Messe Essen, Halle 3 / Stand 453)

Ansprechpartner: Sascha Krauskopf

Alle Energy Utilities-Artikel