Best-Practice: Neue Impulse für die Wertschöpfung

No
19. April 2016

Transportnetzbetreiber bilden ihre Vermarktungs-, Abwicklungs- und Abrechnungsprozesse gewöhnlich mit separaten, über Schnittstellen verbundenen IT-Systemen ab. Die europäische Marktregulierung verlangt jedoch eine deutlich höhere Interaktion im Zusammenspiel der verschiedenen Wertschöpfungsprozesse. Mit einem integrierten Kapazitätsvermarktungssystem (KVS) setzt terranets bw die Digitalisierung und Automatisierung ihrer Kernprozesse nun umfassend um.

Im Rahmen einer Ausschreibung entschied sich terranets bw für den innovativen Ansatz von Sopra Steria Consulting: Auf einem Gesamtsystem wurden die drei gekoppelten Kernprozesse mit einem redundanzfreien, konsistenten Fachdatenmodell implementiert. Dabei musste die Systemintegration innerhalb eines kurzen Umsetzungszeitraums im laufenden Prozessbetrieb stattfinden.

Dies ist gelungen. Heute bildet das GAS-X Grid-System die zentrale Lösung für die Kapazitäts­vermarktung, das Nominierungs- und Fahrplanmanagement sowie die Transportabrechnung. Das System läuft im 24/7-Modus im Rahmen einer hochverfügbaren Systemarchitektur. Die geschlossene Prozesskette – von der Kapazitätsbuchung bis zur Rechnung an den Transportkunden, von der Bilanzkreiseinbringung bis zum Fahrplan für die Netzsteuerung – weist einen hohen Automatisierungsgrad auf. Damit ist terranets bw im dynamischen Umfeld der Energiebranche bestens aufgestellt – zumal nicht nur die separaten Systeme und Schnittstellen reduziert, sondern auch deren Kosten signifikant gesenkt wurden.

Nach dem Energiedatenmanagement-System GAS-X GDM 2.0 ist dies bereits die zweite Softwarelösung die erfolgreich bei terranets bw eingeführt wurde. Sopra Steria Consulting verfügt damit über ein geschlossenes Lösungsportfolio für Transportnetzbetreiber.

 

Lesen Sie hier die Success Story terranets bw >>

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer GAS-X Microsite >>

Haben Sie noch Fragen?
Sprechen Sie uns an ... 

Frank Matthé

UTILITIES.DE@SOPRASTERIA.COM