Grüne Wiese oder braunes Feld? Migrationsszenarien für SAP® S/4HANA®

No
08. März 2017

SAP®-Anwender haben viel in die Entwicklung ihrer SAP®-ERP-Lösungen investiert. So entstanden optimal zugeschnittene Systeme, die immer wieder angepasst und erweitert worden sind. Die Komplexität hat sich dadurch über die Jahre deutlich erhöht: Wartungsaufwände steigen und die Fähigkeit, schnell neue Geschäftsan­forderungen in SAP® abzubilden, sinkt zunehmend. Das Wartungsende für SAP® ERP ist klar kommuniziert. Spätestens 2025 muss eine Migration auf SAP® S/4HANA® erfolgt sein. Dieser Wechsel kann die Agilität und Flexibilität wieder erhöhen, allerdings sind dabei verschiedene Aspekte zu beachten.

Insbesondere bei gewachsenen Systemen, die Modifikationen und einen hohen Anteil an speziellen Zusatzentwicklungen aufweisen, sollte eine Neuimplementierung von SAP® S/4HANA® erwogen werden. Ein Anfang auf der „grünen Wiese“ ist von Altlasten und Restriktionen befreit und bietet alle Freiheitsgrade, um innovative und schlanke Lösungen zu implementieren. Dieser Greenfield-Approach ermöglicht eine grundlegende Änderung von Prozessen und Strukturen. So können Potenziale von SAP® S/4HANA® voll erschlossen und der Organisation die verlorene Agilität zurückgegeben werden. Laufzeit und Komplexität sind jedoch größer als bei reinen Migrationsprojekten.

Der sogenannte Brownfield-Approach stellt eine alternative Vorgehensweise dar. Bestehende Prozesse werden so weit wie möglich standardisiert und an die Möglichkeiten von SAP® S/4HANA® angepasst, individuelle Add-ons migriert. Der Anpassungsdruck ist geringer als bei einer Neueinführung, zudem werden in der Vergangenheit getätigte Investitionen bestmöglich gesichert.

Vor der eigentlichen SAP®-S/4HANA®-Migration starten viele SAP-Anwender zunächst mit einem Wechsel der Datenbank auf SAP® HANA®. Das Ergebnis ist ein „SAP® ERP on HANA®“. So können Erfahrungen mit der SAP®-HANA®-Datenbanktechnologie gesammelt werden, ohne ein komplexes Projekt durchführen zu müssen. Die funktionalen Vorteile sind ohne eine vollständige Migration jedoch nicht nutzbar. SAP®-HANA®-Datenbankmigrationen sind Projekte mit kurzer Laufzeit und vergleichbar mit einem Upgrade der technischen Plattform.  

Welcher Migrationspfad der richtige ist, hängt von der Betrachtung der Unternehmenssituation ab. Bei der Auswahl muss eine Reihe von Aspekten einfließen, wie beispielsweise die Einbettung in die Unternehmensstrategie, die Auswirkung auf Organisation und Prozesse, die Auswirkung auf System- und Anwendungsarchitektur sowie der Datenhaushalt. Die Entscheidung bedarf einer systematischen Analyse – unterlegt mit einer entsprechenden Expertise.

Mehr Informationen zu unseren SAP®-S/4HANA®-Leistungen

Haben Sie noch Fragen?
Sprechen Sie uns an ...

Otto Friederich
Tel.: +49 40 22703-0
sap.de@soprasteria.com