Künstliche Intelligenz: Einsatzmöglichkeiten für Personalabteilungen

No
22. November 2017

Automatisierungstechnologien und künstlich intelligente Systeme verändern derzeit Privat- und Arbeitswelt. Auch im Personalbereich haben diese Systeme das Potenzial, Prozesse zu beschleunigen, ihre Qualität zu verbessern und die Mitarbeiter zu entlasten.

Personalabteilungen prüfen derzeit die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von KI-Lösungen im Personalbereich: Rund zehn Prozent nutzen bereits eine Form von künstlicher Intelligenz, 45 Prozent planen den Einsatz. Das ergibt die Studie "Potenzialanalyse Künstliche Intelligenz" von Sopra Steria Consulting vom April 2017.

Einstieg über Robotic Process Automation

Ein Schritt für Unternehmen und Mitarbeiter in Richtung Digitalisierung ist der Einsatz von Robotic Process Automation (RPA). Software-Roboter übernehmen regelbasiert und systemübergreifend Tätigkeiten und verarbeiten Daten. Sie extrahieren und überprüfen beispielsweise strukturierte Personalstammdaten, oder sie versenden E-Mails an Bewerber. RPA entlastet damit die Mitarbeiter und bietet ihnen mehr Zeit für komplexere, wertschöpfende Tätigkeiten, indem sie repetitive Arbeitsschritte übernimmt und Medienbrüche überbrückt.

Für komplexere Tätigkeiten ist der Einsatz von künstlicher Intelligenz sinnvoll. KI-Systeme imitieren Funktionen, die mit menschlicher Kognition assoziiert werden, und können die HR-Arbeit an verschiedenen Stellen unterstützen:

Im Rahmen des Onboarding-Prozesses kann KI, in Kombination mit RPA, bei der Erstellung von Vertragsunterlagen unterstützen und beispielsweise eingegangene Dokumente des Bewerbers auf Vollständigkeit und Korrektheit überprüfen. Eine weitere Stärke von KI ist die Gewinnung von Wissen aus Datenanalysen – auch Data Mining genannt. Durch prädiktive Datenanalysen lässt sich das wahrscheinliche Verhalten von Menschen vorhersagen.

Künstliche Intelligenz für komplexere HR-Aufgaben

KI-Systeme sind damit zum Beispiel eine wirksame Hilfe im Active Sourcing. Sie durchforsten schnell und strukturiert zahlreiche soziale Medien und Internetplattformen, um gezielt potenzielle Kandidaten für vakante Jobpositionen zu finden. Sie erkennen Nutzer mit hoher Wechselwilligkeit oder Eigenschaften, die einen hohen Cultural Fit versprechen. Personalabteilungen können damit die Ansprache von Jobinteressenten deutlich effizienter gestalten.

Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Kommunikation mit Interessenten und Bewerbern. Durch Natural Language Processing (NLP) können künstlich intelligente Chatbots FAQs von Mitarbeitern und Bewerbern beantworten – rund um die Uhr und auch am Wochenende. Dies entlastet nicht nur die Personalabteilung, sondern ist angesichts des steigenden Fachkräftemangels ein echter Mehrwert. Arbeitgeber müssen heute neueste Kommunikationskanäle und -medien einsetzen, insbesondere im Recruitingprozess, um als attraktives Unternehmen wahrgenommen zu werden.

Digitale Exzellenz im HR Bereich

Sopra Steria Consulting unterstützt HR-Verantwortliche dabei, neue Technologien für mehr digitale Exzellenz zu nutzen. In vier Bereichen kombinieren wir strategische und analytische Vorgehensmodelle mit Prozess- und Technologie-Templates für Projekte mit planbarer Risikomatrix.

Best Practices, Analysen und Handlungsempfehlungen für Entscheider
Bestellen Sie den Managementkompass Künstliche Intelligenz

Ausführliche Ergebnisse unserer Entscheiderbefragung
Laden Sie die Potenzialanalyse Künstliche Intelligenz herunter

Fakten auf einen Blick
Werfen Sie einen Blick auf unsere Infografik Künstliche Intelligenz

Sopra Steria Consulting for Human Capital Management
Unser Beratungs- und Lösungsangebot für Personalabteilungen

Haben Sie noch Fragen?
Sprechen Sie uns an ...

Katja Frey
Tel.: +49 40 22703-0
hcm.de@soprasteria.com