Schatzsuche im digitalen Ozean

No
14. September 2016

 

Die permanent steigende Datenflut birgt ein erhebliches Geschäftspotenzial. Davon sind laut Potenzialanalyse „Data Science“ von Sopra Steria Consulting 94 Prozent der Führungskräfte in Industrie und Wirtschaft überzeugt. Entsprechend hoch ist die Investitionsbereitschaft. Data-Science-Lösungen sind jedoch alles andere als einfach und nicht zum Nulltarif zu haben. Sechs Managementtipps helfen, Fallstricke auf dem eigenen Weg zur „Data-driven Company“ zu vermeiden.

„Für die erfolgreiche Implementierung von Data-Science-Projekten sollten Unternehmen vor allem auf eigene Mitarbeiter setzen, weil diese das Geschäft und die Prozesse bereits kennen“, so die erste Empfehlung von Lars Schlömer, Head of Business Intelligence bei Sopra Steria Consulting.
Wichtig ist zweitens, dem Data-Science-Team genügend Freiheit einzuräumen, um kreative Denkansätze ausprobieren und neue Einsatzszenarien entwickeln zu können. Drittens ist ein unverstellter Blick auf alle Anwendungsfälle gefragt. Diese sollten über Kundenmanagement und Vertrieb hinausgehen und sich bis zur Produktionsoptimierung erstrecken. Viertens benötigt das Data-Science-Team einen breiten Zugang zu allen verfügbaren Datenquellen, wozu neben strukturierten vor allem auch unstrukturierte Daten gehören. Fünftens müssen beim Experimentieren mit verschiedenen Analyseansätzen alle Akteure stets auch datenschutzrechtliche Fragen sowie unternehmenseigene Anforderungen an die Informationssicherheit im Hinterkopf behalten. Und schließlich darf, bei aller Euphorie über die neuen Möglichkeiten, auch der ökonomische Aspekt niemals außer Acht gelassen werden: „Data-Science-Anwendungsfälle müssen – und werden – sich betriebswirtschaftlich rechnen und einen greifbaren Mehrwert im Wettbewerb erbringen“, so Schlömer.

Ein Interview mit Lars Schlömer zu den Herausforderungen deutscher Unternehmen auf dem Weg zur „Data-driven Company“ lesen Sie im aktuellen „Nachgefragt“.

Zum Nachgefragt! Interview Big Data zwischen Hype und Realität

Das vollständige Gespräch finden Sie in einem Blogbeitrag von Carsten Knop.

Zum Blogbeitrag

Die Potenzialanalyse „Data Science" stellt die Ergebnisse einer Online-Befragung zum Thema „Data Science“ dar, die im Auftrag von Sopra Steria Consulting durchgeführt wurde.

Zur Potenzialanalyse Data Science

 

Haben Sie noch Fragen?
Sprechen Sie uns an ... 

Lars Schlömer
Tel.: +49 40 22703-0
bi.de@soprasteria.com