Kriminelle schneller identifizieren

No
12. Februar 2015

Die norwegische Polizei hat sich im Rahmen eines Sechsjahresvertrages für die Biometrielösung von Sopra Steria entschieden, um ein neues automatisiertes Fingerabdruck-Identifizierungssystem (AFIS) einzuführen.

Sopra Steria AFIS ermöglicht einen optimierten Zugriff auf Informationen sowie eine automatische Verarbeitung einfacher Aufgaben. Dadurch können Fingerabdruckexperten effizienter arbeiten und die Identität von Kriminellen schneller feststellen.

Die norwegische Polizei führt im Rahmen eines Sechsjahresvertrags ein Biometriesystem von Sopra Steria ein, das ihre Verfahrensweise bei strafrechtlichen Ermittlungen grundlegend verändern wird. So führt Sopra Steria bei der norwegischen Polizei ein neues System für das sichere Identitätsmanagement ein, das den strukturierteren und effektiveren Umgang mit Identitäten ermöglicht. Die Bereitstellung wird durch die Biometrielösung Steria AFIS unterstützt, die in Zusammenarbeit mit europäischen Polizeikräften entwickelt wurde. Die Anwendung erfüllt die veränderten Anforderungen kriminaltechnischer Vorgänge beim Identitätsmanagement und bei der Untersuchung von Fingerabdruckspuren. Mit der Einführung wird ein modernes automatisiertes Workflowsystem umgesetzt, das der Polizei ein effizienteres Arbeiten ermöglicht.

Dank der patentierten Algorithmenlösung werden die Suchergebnisse ohne Zeitverzögerung dargestellt. Bisher dauerten diese Suchvorgänge in der Regel mehrere Minuten. Fingerabdruckexperten können somit besser agieren und dank der Geschwindigkeit sowie Genauigkeit die Profile von Kriminellen schneller erkennen und melden.