Steria baut IT bei norwegischer Steuerverwaltung um

No
14. Mai 2014

Die norwegische Steuerverwaltung ist für den Einzug aller Einkommens- und Unternehmenssteuern zuständig und arbeitet zurzeit an der groß angelegten Modernisierung ihres kompletten IT-Portfolios. Steria Mummert Consulting unterstützt sie dabei und erbringt Leistungen im IT-Betrieb und -Management.

Im Rahmen eines Zweijahresvertrags mit der norwegischen Steuerverwaltung, der einen geschätzten Wert von umgerechnet 30,7 Millionen Euro hat, übernimmt Steria unter anderem Beratungsservices sowie Leistungen in der Java-Systementwicklung und im Infrastrukturmanagement. Durch den bestehenden Vertrag mit der Option, diesen um weitere zwei Jahre zu verlängern, unterstützt das IT-Beratungsunternehmen die norwegische Steuerverwaltung dabei, ihre IT-Systeme zu verbessern, Kosten einzusparen, IT-Innovationen voranzutreiben und die Effizienz zu steigern. 

Bis 2018 liegt der Schwerpunkt auf der Modernisierung der Systeme für die Koordinierung der Steuerinformationen, die Berechnung der Steuern nach vorgegebenen Besteuerungsregeln und die Verbesserung des inländischen Bevölkerungsregisters. 

Für die komplexe Aufgabe der Datenerhebung und der Festlegung des Besteuerungsbereiches benötigt die norwegische Steuerverwaltung eine maßgeschneiderte Anwendung. Gleichzeitig setzen die Verantwortlichen auf eine standardisierte Entwicklungs- und Betriebsumgebung. Sie haben daher die strategische Entscheidung getroffen, als Basis für ihre Lösungen eine moderne Java-Plattform zu verwenden und die Anwendungen über eine private Cloud-Infrastruktur bereitzustellen.