Publikationen

Publikationen

Studien

Von der Masterandin zur Senior Consultant – ein Interview mit Lena Pinkerneil

Sep 1, 2020, 18:06
Title* : Von der Masterandin zur Senior Consultant – ein Interview mit Lena Pinkerneil
Von der Masterandin zur Senior IT Consultant im Bereich Digital Banking – wie dieser Weg bei Sopra Steria aussehen kann, berichtet unsere Kollegin Lena.
Lena Pinkerneil

 

Steckbrief

Name: Lena Pinkerneil

Division: Banking

Jobtitel: Senior IT Consultant Digital Banking

Bei Sopra Steria seit: 2016

 

 


Hallo Lena, danke, dass Du uns einen Einblick in Deine Arbeit bei Sopra Steria gibst. Du bist bereits als Masterandin bei uns eingestiegen und mittlerweile Senior Consultant! Erzähl uns doch kurz von deinem Einstieg bei Sopra Steria.  

Gerne. Das ist richtig, ich habe 2016 als Masterandin bei Sopra Steria angefangen und wollte gerne das Thema „Blockchain“ bearbeiten, das damals noch relativ neu und unerforscht war. Daher habe mich initiativ beworben. Das war wirklich unkompliziert und ich konnte schnell mit der Masterarbeit starten. Ich hatte eine sehr gute Betreuung während meiner Zeit als Masterandin und konnte Sopra Steria als Arbeitsgeber und die verschiedenen Tätigkeitsbereiche bereits als Studentin besser kennenlernen. Im Endeffekt hat es mir dann so gut gefallen, dass ich direkt als Associate Consultant eingestiegen bin. Der Bewerbungs- und Onboardingprozess ging super schnell und war gut organisiert. Es hat einfach auf beiden Seiten gut gepasst.

Was gefällt Dir besonders an Deinen Aufgaben als IT Consultant bei Sopra Steria?

Ich finde, der Mix macht’s: Ich kann sowohl an der Entwicklung und Implementierung von Lösungen mitarbeiten als auch die Konzeption und das Design der Lösung mitbestimmen. Beides macht mir viel Spaß. Dabei gefällt mir besonders, dass wir uns selbst aussuchen können, inwieweit und an welchen Themen wir mitarbeiten möchten.

Außerdem finde ich es toll, dass wir stets im Team arbeiten. Das mache ich persönlich total gerne und mag es, wenn wir gemeinsam als Team eine Lösung zusammen entwickeln. Dabei kann ich mein Wissen weitergeben und von dem Wissen anderer profitieren. Der Austausch ist mir sehr wichtig. Ich gebe mein Wissen auch gerne weiter, deshalb habe ich z. B. zusammen mit einigen Kolleg*innen Blockchain-Themenabende in verschiedenen Offices von Sopra Steria für andere Kolleg*innen entwickelt und stattfinden lassen.

Warum arbeitest Du persönlich gerne bei Sopra Steria?

Mir gefällt das professionelle Arbeitsumfeld, das ich täglich in meinen Projekten vorfinde, gepaart mit dem tollen Miteinander zwischen den Kolleg*innen. Hierarchien spielen kaum eine Rolle. Vielmehr prägen der gute Zusammenhalt auf persönlicher Ebene und die offene Kommunikation unser Miteinander im Unternehmen.  Außerdem schätze ich sehr, dass Sopra Steria einen großen Wert auf die Förderung und Entwicklung seiner Mitarbeiter*innen legt. Davon profitiere ich auch persönlich enorm. 


Vielen Dank Lena für die Einblicke in Deinen Berateralltag und weiterhin viel Erfolg!

 

 

Tags :
Managementkompass

Von der Masterandin zur Senior Consultant – ein Interview mit Lena Pinkerneil

Sep 1, 2020, 18:06
Title* : Von der Masterandin zur Senior Consultant – ein Interview mit Lena Pinkerneil
Von der Masterandin zur Senior IT Consultant im Bereich Digital Banking – wie dieser Weg bei Sopra Steria aussehen kann, berichtet unsere Kollegin Lena.
Lena Pinkerneil

 

Steckbrief

Name: Lena Pinkerneil

Division: Banking

Jobtitel: Senior IT Consultant Digital Banking

Bei Sopra Steria seit: 2016

 

 


Hallo Lena, danke, dass Du uns einen Einblick in Deine Arbeit bei Sopra Steria gibst. Du bist bereits als Masterandin bei uns eingestiegen und mittlerweile Senior Consultant! Erzähl uns doch kurz von deinem Einstieg bei Sopra Steria.  

Gerne. Das ist richtig, ich habe 2016 als Masterandin bei Sopra Steria angefangen und wollte gerne das Thema „Blockchain“ bearbeiten, das damals noch relativ neu und unerforscht war. Daher habe mich initiativ beworben. Das war wirklich unkompliziert und ich konnte schnell mit der Masterarbeit starten. Ich hatte eine sehr gute Betreuung während meiner Zeit als Masterandin und konnte Sopra Steria als Arbeitsgeber und die verschiedenen Tätigkeitsbereiche bereits als Studentin besser kennenlernen. Im Endeffekt hat es mir dann so gut gefallen, dass ich direkt als Associate Consultant eingestiegen bin. Der Bewerbungs- und Onboardingprozess ging super schnell und war gut organisiert. Es hat einfach auf beiden Seiten gut gepasst.

Was gefällt Dir besonders an Deinen Aufgaben als IT Consultant bei Sopra Steria?

Ich finde, der Mix macht’s: Ich kann sowohl an der Entwicklung und Implementierung von Lösungen mitarbeiten als auch die Konzeption und das Design der Lösung mitbestimmen. Beides macht mir viel Spaß. Dabei gefällt mir besonders, dass wir uns selbst aussuchen können, inwieweit und an welchen Themen wir mitarbeiten möchten.

Außerdem finde ich es toll, dass wir stets im Team arbeiten. Das mache ich persönlich total gerne und mag es, wenn wir gemeinsam als Team eine Lösung zusammen entwickeln. Dabei kann ich mein Wissen weitergeben und von dem Wissen anderer profitieren. Der Austausch ist mir sehr wichtig. Ich gebe mein Wissen auch gerne weiter, deshalb habe ich z. B. zusammen mit einigen Kolleg*innen Blockchain-Themenabende in verschiedenen Offices von Sopra Steria für andere Kolleg*innen entwickelt und stattfinden lassen.

Warum arbeitest Du persönlich gerne bei Sopra Steria?

Mir gefällt das professionelle Arbeitsumfeld, das ich täglich in meinen Projekten vorfinde, gepaart mit dem tollen Miteinander zwischen den Kolleg*innen. Hierarchien spielen kaum eine Rolle. Vielmehr prägen der gute Zusammenhalt auf persönlicher Ebene und die offene Kommunikation unser Miteinander im Unternehmen.  Außerdem schätze ich sehr, dass Sopra Steria einen großen Wert auf die Förderung und Entwicklung seiner Mitarbeiter*innen legt. Davon profitiere ich auch persönlich enorm. 


Vielen Dank Lena für die Einblicke in Deinen Berateralltag und weiterhin viel Erfolg!

 

 

Tags :
Flyer und Broschüren

Flyer 720

Geschäftsberichte
Success Stories
Success Story Personalbeschaffungsstrategie – Deutsche Bundesbehörde

Personalbeschaffungsstrategie – deutsche Bundesbehörde

Das Ziel dieses Projekts war es, relevante Kompetenzen und Mitarbeiterrollen eines neu aufgesetzten Programms zu identifizieren, Prozesshindernisse in der Personalgewinnung zu analysieren und Lösungen für deren Überwindung zu finden.

Success Story Sächsische Justiz e-Verfahrensakte

Einführung einer E-Verfahrensakte – Sächsische Justiz

Mit unserer Expertise haben wir ein Projektleitungsteam bei der Neuaufstellung von Rollen und Aufgaben unterstützt und geholfen, die interne Kollaboration zu verbessern. 

change-management

Optimierung der Personalprozesse mit Process Mining – Deutsche Landeskirche

Bei der Deutschen Landeskirche sollten Prozesse im Personalwesen standardisiert werden. Mit der Expertise von Sopra Steria und dem Einsatz von Process Mining gelang dieses Unterfangen.