Sopra Steria unterzeichnet die UN Women Charter / Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter wird ausgebaut



Sopra Steria, eine in Europa führende Management- und Technologieberatung, engagiert sich seit vielen Jahren gegen jede Form von Diskriminierung. Durch die Unterstützung der „7 Women's Empowerment Principles“ (WEP) der UN-Frauencharta verstärkt der Konzern seine Maßnahmen, um mehr Frauen für den IT-Sektor zu gewinnen, und unternimmt Schritte zur Bekämpfung von Geschlechterstereotypen.

Die Vereinten Nationen (UN) setzen weltweit eine Vielzahl von Maßnahmen zur Anerkennung der Arbeit von Frauen, ihrer Teilhabe am Wirtschaftsleben und ihrem Zugang zu finanzieller Autonomie um.

Für Sopra Steria sind die Förderung der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Sicherstellung gleicher Bezahlung, Karrierewege und fairer Beförderungen grundlegende Verpflichtungen. Weltweit sind 32,5 Prozent der Beschäftigten des Konzerns Frauen. Mit der Unterzeichnung der UN Women Charter setzt das Unternehmen sein Engagement für die Geschlechtervielfalt und die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern fort. 

Vincent Paris, CEO von Sopra Steria, erklärt dazu: „Wir freuen uns sehr, die UN Women Charter zu unterzeichnen, deren Grundprinzipien perfekt mit den Verpflichtungen von Sopra Steria übereinstimmen. Ich bin überzeugt, dass Geschlechtervielfalt und berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern Innovation, Kreativität und Leistung in Unternehmen fördern. Aus diesem Grund ergreifen wir Maßnahmen, um den Frauenanteil auf allen Unternehmensebenen innerhalb der Gruppe zu erhöhen. Insbesondere verpflichten wir uns, den Frauenanteil im Executive Committee von zwölf Prozent auf 30 Prozent und den Anteil von Frauen in Führungsgremien von 15 Prozent auf 20 Prozent bis 2025 zu erhöhen.“

Mit der Unterzeichnung der UN Women Charter verpflichtet sich Sopra Steria zur Anwendung von sieben Grundsätzen, um Frauen in Unternehmen zu stärken: 

  1. Etablierung einer gleichstellungsfreundlichen Führungskultur.
  2. Faire Behandlung aller Frauen und Männer im Erwerbsleben – Einhaltung und Förderung der Menschenrechte und der Nichtdiskriminierung.
  3. Gewährleistung der Gesundheit, der Sicherheit und des Wohlergehens aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
  4. Förderung der Bildung, der Ausbildung und der beruflichen Entwicklung von Frauen.
  5. Förderung des Unternehmertums von Frauen, Stärkung ihrer Rolle im Beschaffungsmarkt, Respektierung ihrer Würde bei allen Marketingmaßnahmen.
  6. Förderung der Gleichstellung durch gemeinschaftliche Initiativen und Lobbyarbeit.
  7. Messung und Veröffentlichung der Fortschritte im Bereich der Gleichstellung von Frau und Mann.

Konkrete Maßnahmen zur Beschleunigung der Geschlechtervielfalt in digitalen Berufen

Sopra Steria konzentriert sich mit seinen Maßnahmen zur Förderung der Geschlechtergleichstellung am Arbeitsplatz auf drei Bereiche:

  • Förderung der Vielfalt in wissenschaftlichen Berufen;
  • Gewinnung von mehr Frauen aus MINT-Studiengängen (Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen, Mathematik);
  • Sicherstellung der Nicht-Diskriminierung bei den Karrierewegen von Frauen innerhalb des Konzerns.

Consuelo Bénicourt, Direktorin für Corporate Social Responsibility (CSR) bei Sopra Steria, sagt: „Wir führen eine Reihe von Initiativen durch, um die Gleichstellung der Geschlechter und die Geschlechtervielfalt bei Sopra Steria, aber auch im digitalen Sektor im Allgemeinen zu fördern. Wir haben zum Beispiel Schulungen entwickelt und eingesetzt, um geschlechtsspezifische Verhaltensweisen und Darstellungen zu verändern, Mentoring-Programme, um Frauen in ihrer Entwicklung auf allen Ebenen des Unternehmens zu unterstützen, Kampagnen zur Förderung von Rollenmodellen, um Berufe zu fördern, oder auch gemischte Netzwerke, um Frauen zu helfen, die digitalen Berufe zu entdecken und mehr Frauen für diesen Sektor zu gewinnen.“

TogetHER For Greater Balance: ein internationales Programm zur Beschleunigung der Beteiligung von Frauen im Management 

2019 hat der Konzern das internationale Programm „TogetHER For Greater Balance“ ins Leben gerufen, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbezieht, um Ideen und Best Practices zu generieren.

Das System basiert auf fünf wesentlichen Maßnahmen:

  •  Festlegen quantitativer Ziele, um Veränderungen bei der Repräsentation von Frauen in der Belegschaft und im Management zu beobachten (Anteil von Frauen bei der Einstellung, in der Belegschaft, bei Beförderungen);
  • Sensibilisierung, Schulung und Ergreifen von Maßnahmen, insbesondere in Bezug auf die Auswirkungen von Stereotypen, Entscheidungsprozesse; Verhinderung von Situationen sexueller Belästigung und sexistischen Verhaltens; 
  • Begleitung der beruflichen Entwicklung von Frauen durch Mentoring-Programme;
  • Förderung von Vorbildern durch Testimonials und Webinare, sowohl intern als auch extern;
  • Förderung von gemischten Netzwerken, um Frauen für den IT-Sektor zu gewinnen, insbesondere in Schulen und Hochschulen

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern hat für Sopra Steria Priorität. Das spiegelt sich in konkreten Maßnahmen wider, die das ganze Jahr über durchgeführt werden. Klicken Sie hier, um mehr über unser Engagement zu erfahren.

Sprechen Sie mich an

Nils Ritter

Pressesprecher

Kontakt